Zeigen Sie uns, wie nachhaltige Beschaffung bei Ihnen funktioniert

Hier finden Sie lauter gute Beispiele aus dem Bereich der nachhaltigen Beschaffung und Vergabe. 

Sie haben ebenfalls ein tolles Produkt oder Projekt umgesetzt, oder sind gerade dabei? Dann nehmen Sie unbedingt Kontakt zum KNBV auf und werden Sie zum Vorbild für andere öffentliche AuftraggeberInnen!

Das KNBV freut sich über Beispiele aus allen Bereichen, vom Bleistift, über Lebensmittel bis hin zu Leitfäden und Richtlinien.

Einen Fragebogen zu "Guten Beispielen aus Schleswig-Holstein" finden Sie hier. Diesen können Sie gerne nutzen, um Ihr Projekt vorzustellen.

Diese Unterseite befindet sich im Aufbau und wir laufend erweitert.

Die Stadt Plön möchte plastikfrei und nachhaltig werden und setzt sich strenge Vorgaben in sachen Klimaschutz. 

Darum wurde auch das Beschaffungswesen als relevantes Handlungsfeld identifiziert und im integrierten Klimaschutzkonzept der Stadt genau betrachtet. Im Fokus stehen dabei die Bündelung der Beschaffungs- und Vergabemaßnahmen, die Reduktion vermeidbarer Beschaffungen, die Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten und die Umstellung auf nachhaltige Produkte und Dienstleistungen.

Das KNBV hat die Erstellung dieser Maßnahme unterstützt und begleitet die Stadt Plön im Prozess der Umsetzung.

Das integrierte  Klimaschutzkonzept der Stadt Plön und weitere Informationen zu den Klimaschutzbemühungen der Stadt Plön finden Sie hier: Unser Klimaschutzvorhaben „Plön schlägt Klimawellen“ / Stadt Plön (ploen.de)

Die Stadt Neumünster beschäftigt sich schon länger mit der nachhaltigen Vergabe und Beschaffung und hat 2019 eine entsprechende Richtlinie erarbeitet. Hier finden sich Informationen, Anregungen, sowie geeignete Zertifikate und Siegel für die verschiedenen Beschaffungsbereiche. Die Richtlinie ist sehr übersichtlich gestaltet und stellt ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Beschaffende dar. Die Richtlinie wurde deutschlandweit sehr positive aufgenommen und von vielen Kommunen als Grundlage für die Erstellung eigener Richtlinien genutzt.

Die Richtlinie der Stadt Neumünster finden Sie hier: Microsoft Word - Anlage_Richtlinie nachhaltige Beschaffung Vergabe.docx (neumuenster.de)

Weitere Informationen zur nachhaltigen Beschaffung und Vergab in Neumünster finden Sie hier: Beschaffung/Vergabe · Stadt Neumünster (neumuenster.de)

Auch die Stadt Wedel setzt sich für eine nachhaltige öffentliche Beschaffung ein und hat einen praxisorienterten Leitfaden mit Kriterien für die verschiedenen Produktgruppen erstellt. Zudem finden Beschaffende hier Informationen zu den Grundlagen der nachhaltigen Beschaffung, die verschiedenen Siegeln und Gütezeichen, sowie weiterführende Links.

Der „Leitfaden für umweltfreundliche Beschaffung der Stadt Wedel“ wurde vom Rat der Stadt Wedel hat in seiner Sitzung am 26.08.2021 den beschlossen und kann hier eingesehen werden.

"Durch die Formulierung verbindlicher Kriterien in den Leistungsbeschreibungen diverser Produktgruppen, werden vielfältige Umweltschutzvorgaben in der Beschaffungspraxis verankert. Darüber hinaus besteht das langfristige Ziel der Stadt Wedel darin, die Beschaffung aus einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsperspektive zu betrachten, welche sich aus den drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales zusammensetzt (sog. „Drei-Säulen-Modell“). Es wird somit angestrebt, neben den primär umweltbezogenen Standards, sukzessive auch Kriterien der sozialen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeits-Dimensionen im Leitfaden stärker zu berücksichtigen (erste Ansätze in diese Richtung finden sich punktuell auch bereits in der aktuellen Version in Form von Fairtrade-Gütezeichen). Der Dimension der wirtschaftlichen Nachhaltigkeit wird in Bezug auf die Stadt Wedel durch die Vorschrift der „wirtschaftlichen und sparsamen“ Verwendung von Finanzmitteln bereits jetzt schon Rechnung getragen." (Einleitung, S. 3)

"Im Rahmen des Integrierten Klimaschutzkonzepts der Gemeinde Oststeinbek wurden die interne Beschaffung von Produkten sowie die Auftragsvergabe als relevante Handlungsfelder für die Klimaschutzförderung identifiziert. Dementsprechend wurden die ersten Schritte zur Umsetzung der Maßnahme „IP1: Beschaffung klimafit - Nachhaltig einkaufen“ durch das Klimaschutzmanagement in Kooperation mit verschiedenen Fachabteilungen eingeleitet und in Form dieses Leitfadens konkretisiert." (Vorbemerkung Leitfaden Gemeinde Oststeinbek, S.3)

Der Leitfaden der Gemeinde Oststeinbek beinhaltet Produktkategorien wie Getränke, Lebensmittel, Reinigungsmittel und elektrische Geräte.

Weitere Informationen zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz in der Gemeinde Oststeinbek finden Sie hier.

Ein Thema in der Bevölkerung zu verbreiten, gelingt auch über Werbegeschenke.

Die Stadt Norderstedt verwendet u.a. Give-aways, um z.B. die 17 Nachhaltig­keitsziele (SDGs) bekannt zu machen. Die Werbeträger müssen Nachhaltigkeitskriterien erfüllen.  

An zwei Beispielen - Schreibblöcke und Schlüsselbänder - soll die angestrebte nachhaltige Beschaffung von Werbematerialien beschrieben werden:

1. Projektverantwortliche*r

Theresa Bobbe

Funktion: BNE-Themen und UNESCO Schulen

Stadt Norderstedt, Stabsstelle Nachhaltiges Norderstedt

Rathausallee 50, 22846 Norderstedt

Tel.: 040 535 95 561

E-Mail: theresa.bobbe@norderstedt.de

2. Titel des Projektes/der Maßnahme

Nachhaltige Beschaffung und Verbreitung von Give-aways

3. Kurzbeschreibung der Maßnahme

Die Stabsstelle Nachhaltiges Norderstedt ist sich bewusst, dass die Verwendung bzw. Verteilung von Give-aways per se nicht nachhaltig ist. Durch den (erhofften) Nutzen der Werbemaßnahme und über eine nachhaltige Produktauswahl kann Werbung mit Give-aways jedoch nachhaltig gestaltet werden.

Berücksichtigte Kriterien für die Auswahl von Schlüsselbändern und Schreibblöcken:

  • Produkteigenschaften: zweckmäßig, nützlich, langlebig, unkomplizierte Verteilung, Ansprache einer breiten Zielgruppe
  • Materialbeschaffenheit: umweltfreundliches Material min. gemäß den Kriterien des Blauen Engels, (Recyclingmaterial, umweltfreundliche Druckfarben, etc. - hier RAL-ZU 14 und 100% Recyceltem RPET)
  • Qualität: Lesbarkeit des Druckes/der Werbebotschaft (hier: Aufdruck der 17 SDGs) schadstofffrei, recyclingfähig
  • sonstige Beschaffungskriterien: klimaneutraler Versand, keine Einzelpackungen, Entsorgung nach Nutzung über Wertstoffsammlung möglich, Berücksichtigung ILO

Durchführung:

Das von allen städtischen Bereichen zu beauftragende Grafikbüro ist über die Dienstanweisung der Stadt Norderstedt über eine nachhaltige Beschaffung (wird z.Z. überarbeitet) informiert und bemüht sich, diese mit den sonstigen Anforderungen in Einklang zu bringen.

Gemeinsame Entwicklung der Layouts mit einem Grafikbüro – Auftragsinhalte neben den o.g. Kriterien:

  • Alle 17 SDGs müssen in Anlehnung an die bekannte Kachelstruktur abgebildet werden und lesbar sein.
  • Nachweise über Materialqualitäten: Dieses wurde durch das Grafikbüro geprüft.
  • Es ergaben sich 5 Korrekturschleifen
  • Der Andruck bzw. Musterdruck diente der Kontrolle der Farbwiedergabe und Lesbarkeit. Der Musterdruck des Schlüsselbandes zeigte auf, dass das gewünschte Layout auf dem Recyclingmaterial nicht umzusetzen war. Die 17 SDG Kacheln konnten nicht scharf auf das Material gedruckt werden.
  • Die Abwicklung des Drucks wurde von dem Grafikbüro beauftragt.

Probleme:

Auf dem gewählten Schlüsselband-Material war eine lesbare Bedruckung nicht möglich. Der Musterdruck des Schlüsselbandes zeigte auf, dass das gewünschte Layout auf dem Recyclingmaterial nicht umzusetzen war. Die 17 SDG Kacheln konnten nicht scharf auf das Material gedruckt werden.  Eine Designanpassung zu Lasten des Layouts war erforderlich.

4. Status des Projektes:

- abgeschlossen

5. Anwendungsbereich

Als Give-away bei allen geeigneten Veranstaltungen (auch politischen Ausschusssitzungen, Workshops usw.)

6. Akteurinnen und Akteure

- Auftraggeberin/Beschafferin: Stabsstelle Nachhaltiges Norderstedt

- Grafikbüro: Imke Peters D-to-B Design to Business

- Druckerei Firstprint (Blöcke)

- Druckerei Green Promotion (Schlüsselbänder)

7. Förderung

Keine

8. Erfahrungen, Tipps und Herausforderungen

Die Schlüsselbänder erfreuen sich bei jüngerem Publikum großer Beliebtheit. Sie werden den Schreibblöcken bei freiwilliger Auswahl vorgezogen. Die Schreibblöcke dagegen begeistern eine ältere Zielgruppe und erfüllen den Werbeeffekt, weil sie auf jedem (Schreib)-Tisch 50 Blatt lang sichtbar sind.