Papiersparen am Arbeitsplatz

11 praktische Tipps, um Ihren Papierverbrauch zu senken und Ressourcen zu sparen. Denn die nachhaltigsten Produkte sind jene, welche wir gar nicht erst beschaffen und verbrauchen.

1. Am nachhaltigsten ist es natürlich, wenn Sie den unnötigen Einsatz von Produkten, so auch Papier, vermeiden können. Die erste Frage sollte immer sein, ob etwas wirklich genutzt werden muss. Drucken Sie nur aus, was Sie unbedingt benötigen.

2. Durch die Nutzung digitaler Alternativen zur Verteilung und Archivierung von Unterlagen und Informationen (z. B. E-Mails und papierloses Faxen) kann viel Papier eingespart werden.

3. Produzieren Sie selber nur so viele Informations- und Werbematerialien wie Sie wirklich benötigen und achten Sie auch darauf unerwünschte Zeitschriften, Prospekte und Kataloge abzubestellen.

4. Richten Sie zentrale Drucker-/ Multifunktionsgerätesysteme ein, viele einzelne Drucker verbrauchen mehr Ressourcen in der Herstellung und im Betrieb und laden zum häufigen Einsatz ein.

5.Beidseitiges Drucken in schwarz-weiß sollte als Standardfunktion eingestellt werden, dies reduziert den Papierverbrauch deutlich.

6. Verzichten Sie wenn möglich auf Grafiken und Bilder, diese nehmen oft viel Platz pro Seite weg und tragen nicht zur Aussagekraft des Textes bei.  Zusätzlich sollte möglichst effektiv und kompakt, z. B. in kleinerer Schrift und/oder mehrere Seiten pro Papierbogen, gedruckt werden.

7. Auch die passende Software kann dabei unterstützen, unnötige und leere Seiten aus zu druckenden Dateien zu entfernen und somit Papier zu sparen.

8. Personalisiertes Drucken kann ebenfalls zur Senkung der Druckaufträge beitragen, da es das Bewusstsein der Nutzenden für den Papierverbrauch stärkt und zusätzliche „Hürden“ aufbaut. Persönliche Druckkonten erfassen und verdeutlichen den Mitarbeitenden ihren eigenen Verbrauch.

9.Fehldrucke können noch als Notizzettel oder zum rückseitigen Druck weiterverwendet werden.

10. Papier ist ein wertvoller Rohstoff und sollte nach Benutzung getrennt und in die entsprechenden Sammelsysteme entsorgt werden. Zugängliche und leicht verständliche Entsorgungssysteme unterstützen dies, so können Kreisläufe gestärkt und hohe Recyclinganteile realisiert werden.

11. Denken Sie das Thema Papier ganzheitlich, wo können weitere Ressourcen gespart werden? Wie sieht es mit Alternativen zu Papierhandtüchern, Visitenkarten und Infomaterialien aus?